zur Mitgliederversammlung am 25.04.16

 

Das vergangene Jahr war geprägt vom intensiven Planen, Räumen, Einlagern und Vorausschauen auf die Neugestaltung der Kita im Inneren und Äußeren. Hier möchte ich mich bei allen für den hohen Einsatz bedanken, der zum Teil über die regulären Arbeitszeiten hinaus ging und unseren Anteil an Eigenleistung im Bauvorhaben gesteigert hat.

Nachdem nun im März endlich alle Hürden der Bürokratie und der Behörden genommen waren, konnte der theoretische Marathon in die aktiven Bauphase übergehen.

Wir vom St. Pius Verein können nur bedingt mitreden, wenn es um die Aufgabenverteilung am Bau geht. Deswegen haben wir die Zeit genutzt und uns intensiv mit dem Thema Inneneinrichtung beschäftigt. Hier sind wir in engster Zusammenarbeit mit dem Team zu vielen guten Ergebnissen gekommen.

Der angenommene Gesamtwert von 90.000€ für die Komplettausstattung muss natürlich finanziert werden. Somit ist bereits in den letzten beiden Jahren einiges an Spendenaktionen gelaufen, um hier Stück für Stück näher an die Verwirklichung des geplanten Mobiliars zu kommen. Ich erinnere an die Kleiderbasare, die beiden Auflagen des 4. Kindergartenkochbuchs, den Kuchenverkauf in der Stadt, Verkauf selbstgemachter Weihnachtsleckereinen beim IGL Adventsmarkt, das im März stattgefundene Kinderkonzert und die enorme Unterstützung durch den Elternbeirat z.B. mit den Altpapiersammlungen. Beachtliche Einzelspenden von Privatpersonen, sowie von ortsansässigen Firmen und  Banken, der Caritas, der Woehrnitz-Stiftung und der IGL haben uns hier ebenfalls zu einem aktuellen Budget von über 60000€ verholfen.

Dafür sage ich im Namen des Vorstandes, der Mitarbeiterinnen und der Elternschaft ein herzliches Dankeschön!

Der Verein selbst hat sich laut Mitgliederzahl um die 120 stabil gehalten, allerdings sehen wir einen deutlichen Rückgang der Neuanmeldung, was wir sehr bedauern, da die bevorstehende Zeit mit allen Erneuerungen auf breiterer Basis besser verteilt wäre.

Die Satzungsänderung, die wir in der letzten Jahreshauptversammlung beschlossen haben, hat uns ermöglicht das Vorstandsteam um eine Beisitzerin zu erweitern. Seit Mai ist somit Carolin Wilpert als tatkräftiges Mitglied mit dabei, hat uns bei der Einholung  der Angebote und der Planung der Küche, sowie bei zahlreichen Terminen unterstützt oder vertreten. Diese Hilfe möchten wir nicht missen! Vielen Dank!

Insgesamt haben die letzten Monate von uns ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern einen sehr hohen Einsatz, viel Zeit und Motivation gefordert, so dass wir nun alle durchatmen, weil sich das Warten und Hinarbeiten auf den Baubeginn endlich auszahlt. 

Dennoch, unser definiertes Ziel, die Kita St. Pius als Träger zu fördern und den Rahmen für hochwertige Pädagogik zu ermöglichen und zu gewährleisten, bleibt unbestritten. Die Motivation uns hierfür stark zu machen kommt eindeutig aus dem Kindergartenalltrag. Das Team um Christine Dietrich, zeigt trotz aller Kompromisse im Behelfskindergarten einen konstant hohen Anspruch an sich und seine Arbeit. Da Frau Dietrich als Einrichtungsleitung seit September 2015 von der Gruppenleitung freigestellt ist, konnte sie neben den gezielten Angeboten für Kinder v.a. die organisatorischen Abläufe optimieren, an den Gesprächen für Bauplanung und Inventar teilnehmen und hatte für die Belange von Personal und Eltern mehr Kapazität.

Im pädagogischen Personal hatten wir im Jahr 2015 in der Mittagsbetreuung von 12:00 bis 14:00 Uhr eine zusätzliche Kinderpflegering eingestellt, die aber auf Grund der Buchungszahlen nur bis Ende Juli befristet war. Eine weitere Änderung ergab sich zum Jahresende hin, da unsere Küchenhilfe Pia Münz-Siegler ihre Stelle nach 4 Jahren gekündigt hat. Seit November 2015 ist Jessica Iskandar täglich für die Essensvergabe in der Küche beschäftigt, und ergänzt in der Mittagszeit das Team hervorragend.

Fortbildungsangebote liefen in den letzten Monaten in verschiedener Form ab. Zum Einen gab es für das gesamte Krippenteam 2 Tage Gruppenfortbildung mit konkreten Themen für 1-3 jährige Kinder, sowie Anregungen zu teaminternen Fragen und deren Umsetzung im Alltag. Für die Mitarbeiterinnen der Regelgruppen bestand das Angebot , sich individuell nach eigenen Interessen Vorträge zu suchen. Im Nachhinein werden die Themen dem Gesamtteam vorgestellt, so dass insgesamt ein Wissens- und Handlungszuwachs zu verzeichnen ist, von dem alle Kinder profitieren können.

 

Zum Abschluss möchte ich mich noch bedanken und meine Wertschätzung zum Ausdruck bringen:

  • Bei meinem Vorstandsteam, das mich nie hängen lässt!
  • Bei all den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Kita, weil ihr einfach richtig gute Arbeit macht!
  • Bei der Kirchenverwaltung, allen voran Richard Stamm,  da wir die Räume des Pfarrhauses und –heims auch im 2. Jahr der Auslagerung nach unseren Bedürfnissen nutzen dürfen und er sich in allen Planungsschritten mit der Finanzierung des Gesamtprojekts für uns auseinandersetzt.
  • Herrn Pfarrer Johannsen, weil er trotz aller Termine immer wieder Zeit für die Kinder zum Vorlesen und Spielen oder für Gottesdienste findet; weil er sich für unsere Kita stark macht bei Diözese, Regierung, Stadt und Landratsamt. Die Gespräche und Planungsrunden mit allen Verantwortlichen liegen immer wieder auch an Ihrem freien Tag, was weder selbstverständlich noch dauerhaft leistbar ist.
    Wir schätzen Ihren Einsatz sehr und bedanken uns dafür, dass es Ihnen unsere Kita wert ist!!!
  • Und bei allen, die ich heute nicht extra namentlich erwähnt habe, die aber in kleinen und größeren Taten das letzte Jahr der Kita St. Pius erfolgreich haben werden lassen!!!