(erstellt für die Jahreshauptversammlung am 06.05.15 in St. Pius)

Zu Beginn meines Berichtes möchte ich zurückblicken auf die letzte Jahreshauptversammlung. Hier hatten wir die geplante Auslagerung ins Pfarrhaus und Pfarrheim vorstellt. Von Mai 2014 bis September 2014 blieb uns nicht viel Zeit. Und manch einer machte uns auch nicht viel Hoffnung, dass dies zu schaffen sei. Doch gemeinsam war es möglich. Gemeinsam das heißt an einem Strick ziehen zum Wohle der Kinder und der Einrichtung:

Träger, Team, Eltern, Architekten und Kirchenverwaltung. Es war eine arbeitsreiche und anstrengende Zeit. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle für das gemeinsam Erreichte.

Am 1. September 2014 konnten Krippen-, Kindergarten- und Schulkinder in neu gestaltete Räume in Pfarrhaus, Pfarrheim und Container umziehen. Was in Fortbildungen geplant war, konnte nun, eher als gedacht, umgesetzt werden.

Funktionsspielräume für Kinder:

Bauraum, Theaterwerkstatt, Musikzimmer, Atelier, Bücher- und Spielzimmer, Buchstaben- und Zahlenzimmer, Küche und Bistro konnten von den Kindergartenkindern entdeckt werden. Für uns als Team und auch für manche Eltern stellte sich die spannende Frage: wie werden die Kinder die neuen Räume annehmen, wie lange werden sie für die Umstellung brauchen und sich zurechtfinden. Nach 2 Tagen war uns klar: Die Kinder fühlen sich angekommen und wohl. Schön ist es zu sehen, wie gruppenübergreifend Freundschaften gepflegt werden und neue entstehen, wie Kinder nach ihren Interessen spielen und Neues entdecken, wie das Frühstück im Bistro mit Freunden genossen wird und es dabei viel zu erzählen gibt.

Aber auch Herausforderungen gilt es anzunehmen. Eine Herkulesaufgabe ist es für das Mittagsbetreuungsteam in zwei kleinen Essensräumen erst die Kinder mit warmen Mittagessen zu versorgen und anschließend die Brotzeitkinder und Schulkinder zu betreuen, um danach bis 14 Uhr die Freispielzeit mit den Kindern zu gestalten.

 

Hier möchte ich auch gleich mit den Kinderzahlen anschließen:

Unser pädagogisches Angebot nutzen derzeit 102 Kinder, davon kommen 14 Kinder aus dem Stadtteil Sackenbach. 20 Kinder besuchen unseren Kindergarten aus der Altstadt Lohr oder anderen Stadtteilen. 19 Kinder ab 12 Monaten bis 3 Jahren besuchen derzeit unser Kleinkindgruppen im Zwergenland und in der Wichtelgruppe.

Das Angebot der Mittagsbetreuung nutzen im Kindergarten  im Durchschnitt 50 Kinder, davon erhalten 35 – 40 Kinder  ein warmes Mittagessen, das vom Landhotel Post geliefert.

 Außerdem besuchen 13 Schulkinder aus den Grundschulen Lohr und Sackenbach die Schulkindbetreuung an den Nachmittagen und in den Schulferien.

Im Juli werden voraussichtlich 18Vorschulkinder unsere Einrichtung verlassen.

 

Betreut und gefördert werden unsere Kinder von 8 Erzieherinnen,

8 Kinderpflegerinnen, 1 Vorpraktikantin und einer Berufspraktikantin.

3 Erzieherin sind als Einzelintegrationskräfte zur gezielten Förderung von Kindern mit Entwicklungsdefiziten eingestellt und einmal wöchentlich besucht uns eine Erzieherin der St. Kilianschule für die mobile sonderpädagogische Hilfe.

Daneben sind zwei Reinigungskräfte, ein Hausmeister, zwei Busbegleiterinnen und eine hauswirtschaftliche Kraft in der Mittagsbetreuung angestellt.

(Vorstellung Personal)

 

Als Teamfortbildung fand im Januar eine Fortsetzung zur letztjährigen Fortbildung mit dem Thema „Pädagogisches Arbeiten in Funktionsräumen“ statt. Zudem finden für unsere Ersthelfer am Kind im Mai und Juni Auffrischungskurse statt.

 

Nach einem turbulenten Jahr 2013/14 war es uns wichtig in diesem Kindergartenjahr mit den Kindern in den neuen Räumlichkeiten zur Ruhe zu kommen und das Jahr nach den Jahreszeiten und den kirchlichen Festen zu gestalten.

Besonders genießen wir mit den Kindern die gemeinsamen Monataktionen. Hier treffen wir uns mit allen Kindern unsere Kindertagesstätte  zum Monatsbeginn im Pfarrheim um gemeinsam zu singen, zu spielen oder auch den Morgen sportlich zu beginnen. Der Monatsbeginn im Februar wurde als gemeinsamer Einstieg in die Fasten- und Osternzeit mit der Geschichte von Jona und dem Wal gestaltet. Im Mai wird es ebenfalls eine religiöse Anschauung zu Maria geben.

 

Neu geplant haben wir unsere Kochtage. Hier werden die Kindergartenkinder passend zu den Jahreszeiten von den einzelnen Gruppen zu einem Essen ins Pfarrheim eingeladen. Die Kinder bereiten das Essen, die Tische und die Dekoration und freuen sich wenn es allen schmeckt. Als gemeinsamer Abschluß ist ein großes Sommerpicknick in der Wöhrde geplant.

Hierzu passte wunderbar die Einladung von Landhotel Post in Sendelbach. Alle Kindergartengruppen durften für eine Vormittag die Küche und den Gastraum besichtigen und dort ein selbstgewähltes Menü zubereiten, den Tisch decken und dekorieren und das Mittagessen gemeinsam genießen. Anschließend ging es mit dem Lohrliner zurück in den Kindergarten.

 

Als weitere Neuerung konnten wir die Naturgruppe in unser pädagogisches Konzept aufnehmen. Neben den Wald- und Wandertagen haben die Kinder nun auch noch die Möglichkeit im Pfarrgarten zu pflanzen und zu ernten und andere Projekte unter dem Motto „Natur pur“ zu erleben.

Mit Harken, Kinderspaten und Rechen haben Jungen und Mädchen des Kindergartens die Erde der Gartenbeete gelockert und vom Unkraut befreit. Über mehrere Monate werden die Kinder nun erleben und erfahren, woher die Karotten, die Kohlrabi, Gurke, Kartoffel und Erdbeeren auf ihrem Obst- und Gemüseteller kommen. Sie werden wissen, wie lange es gedauert hat, bis sie geerntet und gegessen werden können. Zu Beginn des Projektes haben die kleinen Gärtner  Beete angelegt und Erdbeerpflanzen gesetzt. Dabei wurden Regenwürmer, Marienkäfer und Ohrenkriecher entdeckt und gerettet. In den nächsten Wochen kommen noch Gemüse- und Blumensamen, Pflanzen und Knollen in die Erde. Zudem ist noch ausreichend Platz um Hokkaidokürbisse zu pflanzen. Diese sollen im Herbst an einem kleinen Marktstand in der Stadt von den Kindern verkauft werden. Der Erlös wird für Spielmaterial  in der neugestalteten Kindertagesstätte verwendet.

 

Ergänzt werden kann hier nun auch der gesunde Obst- und Gemüseteller, der täglich angeboten wird und seit diesem Jahr von der Staatsregierung auch für Kindertagesstätten finanziell unterstützt wird.

 

Unsere Vorschulkinder werden ganzheitlich gefördert und haben im Großentreff die Möglichkeit verschiedene Institutionen und Einrichtungen kennen zu lernen.

Einmal monatlich besuchen sie die Tagespflege im Caritaszentrum St. Martin und erleben dort mit den Senioren gemeinsam gestaltete Stunden zu unterschiedlichen Themen.

Am Freitag findet der Blaulichttag beim THW statt. An diesem Vormittag stellen sich THW, Feuerwehr und Polizei vor. In einem spannenden und abwechslungsreichen Stationenlauf erfahren die Kinder alles zum Thema „Retten und Helfen“.

Im Juni und Juli erwartet die Vorschulkinder noch eine Kirchenführung in St. Michael mit Pfarrer Johannsen und eine Krankenhausführung in Lohr.

 

Ein besonders Erlebnis war für die Großen der Vorschulausflug in den Tierpark Sommerhaus. Das Ziel wurde von den Kindern selbst gewählt und der Tag konnte mit Füttern, Streicheln und Beobachten der Tiere und Spielen auf einem riesigen Spielplatz genossen werden.

 

Unser Sommerfest feiern wir schon in zwei Wochen am Pfarrheim in Sackenbach. Unter dem Motto „Eine kunterbunte Reise durch die  Jahreszeiten“ zeigen die Kinder in einer kleinen Aufführung Lieder, Spiele und Tänze. Unterstützt werden wir hierbei wieder von unserem Elternbeirat.

 

Dem ich an dieser Stelle besonders für seine Arbeit und Unterstützung in diesem Jahr danken möchte. Unter dem Vorsitz von Selina Walter haben sich Arbeitsgruppen gebildet die viel Zeit und Arbeit in die Vorbereitung und Durchführung von Kleiderbasar, Altpapiersammlung, Sommerfest, Tombola und Kochbuchaktion gesteckt haben. Ziel dieser Aktionen ist es den Träger finanziell bei der Neueinrichtung unserer Kindertagesstätte zu unterstützen. Vielen herzlichen Dank dafür.

 

Lob und Dank möchte ich auch allen unseren helfenden Eltern sagen, den Helfern bei den Altpapiersammlungen, den Kuchenspendern zu so vielen Aktionen, den Mitgestaltern unseres Gesunden Frühstücks und allen die unsere Kochtage unterstützt haben und allen, die uns sonst mit Rat und Tat zu Seite standen.

 

Besondere Worte des Dankes sage ich meinem Team, das im vergangenen Jahr unermessliches geleistet hat und bis heute in dieser besonderen Situation leistet.

Danke dafür, dass ihr beim Umzug eure Ferien geopfert habt und jetzt beim Ausräumen des alten Kindergartens so viele zusätzliche Stunden leistet.

Danke für euer Engagement und euren täglichen neuen Einsatz für Kinder, Eltern und Einrichtung.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Kindergartenträger, der sich ehrenamtlich Tag für Tag neu einsetzt, plant, verhandelt für eine optimale Sanierung der Kindertagesstätte und zum Wohl von Kindern, Eltern und Team.

Vielen, vielen Dank hierfür.