Liebe Eltern!
Das Immunsystem der Kinder ist bei vielen noch nicht stark ausgeprägt.

Daher verbreiten sich Krankheiten in unserer Einrichtung sehr schnell. Um die Kinder besser vor Ansteckung zu schützen und Krankheitswellen, gerade in der Winterzeit zu vermeiden, gelten folgende verbindliche Regelungen:

1. Durchfall/Erbrechen:

Erreger sind meistens Viren (z.B. Rotaviren, Noroviren…). Diese Viren sind hochinfektiös und werden auch dann noch ausgeschieden, wenn der Durchfall schon vorbei ist. Bereits sehr geringe Stuhlmengen (die nicht sichtbar sind) reichen für eine Übertragung aus. Zudem überleben die Viren auf Flächen stunden- bis tagelang. Erst zwei Tage nach Abklingen des Durchfalls kann das Kind die Einrichtung wieder besuchen. Bei Erbrechen nach 24 Stunden, wenn sich das Kind besser fühlt.

2. Erkältung/Grippe/Fieber/Scharlach:

Hat ein Kind Fieber, muss es mindestens einen Tag und eine Nacht ohne Medikamente (!) wie Fiebersaft, Zäpfchen und fieberfrei sei, bevor es wieder in die Kita gebracht werden kann. Bekommt das Kind ein Antibiotikum (meist bei  Scharlach!), bleibt es noch zwei Tage nach Abklingen der Krankheitssymptome zu Hause.

3. Bindehautentzündung:

Meistens handelt es sich um eine hochansteckende Bindehautentzündung mit Sekret im Auge. Nach der Einnahme von Augentropfen kann das Kind nach zwei Tagen wieder in die Einrichtung.

Denken Sie daran, dass wir in der  Einrichtung keine Medikamente verabreichen und diese aus Sicherheitsgründen auch nicht in den Kitarucksack gehören. Gleichzeitig bitten wir Sie auch, uns umgehend zu informieren, wenn Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit  erkrankt ist.

Als staatlich geförderte Kindertagesstätte sind wir verpflichtet den Schutzauftrag eines jeden Kindes zu wahren. Wir bitten Sie uns hierbei zu unterstützen, zum Wohle des eigenen Kindes, der anderen Kinder und für das Personal in unserer Kita!

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Christine Dietrich
Kindertagesstättenleiterin