Wir über uns:

In unserer Kinderkrippe „Zwergenland“  bieten wir Platz für 24 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren. In den beiden Gruppen spielen die Zwergen- und Wichtelkinder.

Unsre qualifizierte Fachkräfte bieten Unterstützung in der Erziehungsarbeit Ihres Kindes, durch:

  • Elternabende

  • Tür- und Angelgespräche                                                                   

  • Entwicklungsgespräche

  • Gemeinsam gestaltete Feste

  • Elternbeiratssitzungen

  • Feiern von Gottesdiensten

ist ein aktives Miteinander zwischen Ihnen und der Einrichtung möglich.

Das Personal:

stehend von links: Julia Emrich, Corinna Guercio, Susanne Ungemach, Janina Huber, Beate Kranu, Daniela Weber

sitzend: Heike Kern

Die pädagogische Arbeit:

  • Eingewöhnungszeit

Um die Trennungssituation von der Familie möglichst schonend und positiv zu gestalten, sowie das Kind in seiner Entwicklung bestmöglich zu unterstützen, ist eine behutsame Eingewöhnung in Anwesenheit einer Bezugsperson notwendig. Die Dauer der Eingewöhnungsphase ist in der Regel zwei Wochen, richtet sich aber nach den individuellen Bedürfnissen ihres Kindes. Dabei werden die Kinder schrittweise an die neue Umgebung und Personen gewöhnt. Nach dem gemeinsamen Kennen lernen werden die Besuchszeiten langsam ausgedehnt.

Zielsetzung

  • Als staatlich anerkannte Einrichtung arbeiten wir nach den Richtlinien des Bay. Bildungs- und Erziehungsplan.
  • Die Kinder lernen täglich durch das gemeinsame Miteinander.
  • Das lernen von Regeln und Grenzen fördert die Ich-Kompetenz der Kinder, vor allem in der Freispielzeit versuchen sie eigenständig Lösungswege zu finden und ihre Selbstständigkeit weiter zu entwickeln.
  • Durch Übungen des praktischen Lebens, wie z. B. unser gemeinsames Frühstück und Mittagessen, aber auch durch das Aufräumen und das Anziehen fördern wir die Selbständigkeit der Kinder.
  • Bei unserer wöchentlichen Turnstunde, sowie Tobespiele und Spielplatzbesuche üben wir das Gleichgewicht, die Motorik und die Koordination.
  • Die kognitiven und feinmotorischen Fähigkeiten werden durch Materialien wie Knete, Papier, Wasser und Sand gefördert. Aber auch bei Tisch- und Regelspiele stehen diese nochmals im Mittelpunkt.

 

          

Tagesablauf:

7.30-8.00 Uhr Frühdienst

8.00-9.00 Uhr Bring- und Freispielzeit bei den Zwergenkindern

9.00-9.30 Uhr Morgenkreis

Wir begrüßen uns gemeinsam mit Liedern, Fingerspielen und Reimen.

9.30-10.00 Uhr Die Gruppen teilen sich  Händewaschen und gemeinsames Frühstück

10.00-12.00 Uhr Freispielzeit, offene Angebote Wickelzeit und Spielplatzbesuch

ca. 11.00Uhr Obst- und Gemüseteller

12.00- 12.30Uhr Vorbereitung auf das Mittagessen (Händewaschen, Tischdecken, Beten)

12.30-14.00Uhr Mittagessen und Schlafenszeit

14.00-16.30Uhr Freispiel/offene Angebote, kleine Brotzeit und Wickeln am Nachmittag

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht der Erzieher in unserer Kinderkrippe beginnt dann, wenn Sie Ihr Kind persönlich bei einer Betreuungsperson abgeben oder diese das Kind bewusst wahrgenommen hat. Die Aufsichtspflicht endet, wenn die abholende Person  den Raum betritt und von der Erzieherin selbst wahrgenommen wird.

Bei Festen und Feiern mit den Eltern obliegt immer die Aufsichtspflicht bei den Eltern oder aber Personen, die das Kind an diesem Tag begleiten.

Read More